Buntentor Knights Floorball - Bericht aus der U19-Damennationalmannschaft Buntentor Knights Floorball - Bericht aus der U19-Damennationalmannschaft


Joana Rietdorf hat 2008 in der U13 bei den Buntentor Knights angefangen. Sie durchlief seit dem alle Jugendteams und hat mittlerweile den Sprung in die U19-Damennationalmannschaft geschafft. Das große Ziel ist im Frühjahr 2016 mit ihrem Team an der U19-Damenweltmeisterschaft in Kanada teilzunehmen. Zur Vorbereitung absolvierte die U19-Damennationalmannschaft ein Trainingslager in Tschechien. Joana Rietdorf berichtet von ihren Erlebnissen:
Joana Rietdorf ist ein echter Knight! Bereits seit sieben Jahre schwingt die 17-Jährige ihren Schläger für die Buntentor KnightsJoana Rietdorf ist ein echter Knight! Bereits seit sieben Jahre schwingt die 17-Jährige ihren Schläger für die Buntentor Knights
Am Donnerstag, den 29.01.2015 bin ich nach Liberec, Tschechien zu einem Trainingslager der U19 Damen Nationalmannschaft gefahren. Wir haben dort zusammen mit einigen U19 Future  und U17 Spielerinnen trainiert. Zudem war auch die Damennationalmannschaft in Liberec.

Begonnen hat die Reise mit dem Zug. Mein erstes Ziel war Berlin, im Zug habe ich auch eine Damen Nationalspielerin getroffen, die Damen haben sich zeitgleich auf die Damen WM-Qualifikation vorbereitet. In Berlin ging es dann mit dem Bus weiter. Der erste Teil der Mannschaft war bereits an Bord, den restlichen Teil sammelten wir unterwegs in Dresden ein.

Am nächsten  Morgen haben wir gleich früh mit den ersten Trainingseinheiten begonnen, die, unter Anderem, auf Körper und Passspiel und Abschlusspositionen ausgelegt waren.  Zwischendurch gab es eine kurze Theorie-Einheit mit dem Thema Pressing.
Nach dem Mittagessen stand unser Sponsorenlauf auf dem Plan. Die mehreren Tausend Euro, die wir uns erlaufen haben, sind ein guter Grundstein zur Finanzierung der U19 WM, die 2016 in Kanada stattfinden wird.
Das anschließende Training hat sich auf das Offensive-Spiel konzentriert, nach einer kurzen Theorie-Einheit folgten einige Übungen.
Zum Abschluss des Tages haben wir noch ein Testspiel gegen die U19-Mannschaft aus Liberec gemacht. Die Anfänglichen Probleme wichen im Spielverlauf, sodass wir immer besser mitspielen konnten und am Ende ein Unentschieden errungen. Nach dem Spiel hatten wir dann erstmal frei und etwas Freizeit.

Der nächste Trainingstag startete mit einer Theorie-Einheit, in der wir uns einige Ausschnitte aus Damen WM Spielen anschauten und diese besprachen.
In den Trainings am Vormittag ging es dann vor allem darum die Theorie in die Praxis umzusetzen - Defensive, Offensive und Unterzahlspiel.
Am Nachmittag absolvierten wir dann das zweite Testspiel des Wochenendes. Dieses Mal war die Damennationalmannschaft der Gegner. Erwartungsgemäß haben wir eine hohe Niederlage einstecken müssen. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht gegen die Damen zu spielen, wir haben uns dann auf die kleinen Erfolge konzentriert und jeden Ballgewinn gefeiert. 
Den Tag haben wir dann noch mit einigen Workshops beendet, bei denen wir nochmals an technischen Feinheiten arbeiten konnten.

Am Sonntag, unserem letzten Tag in Liberec, stand lediglich eine Trainingseinheit auf dem Plan, in der wir die verschiedensten Sachen, die wir gelernt hatten, wieder aufgriffen.
Mittags sind wir dann wieder in den Bus gestiegen und zurück nach Deutschlang gefahren. Die Damen sind noch etwas länger dort geblieben.
Neun Stunden später bin ich dann endlich wieder in Bremen angekommen und kann auf ein sehr tolles, anstrengendes, lehrreiches und lustiges Wochenende zurückblicken.

Ich fahre immer sehr gerne zu den Trainingslagern der U19, da ich dort die Möglichkeit habe, mit den besten Jugendspielerinnen Deutschlands zu spielen. Es ist toll zu sehen, wie wir lernen miteinander zu spielen und uns aufeinander einzustellen. Auch wenn es jedes Mal ein wenig Zeit braucht, da wir leider nicht sehr oft gemeinsam trainieren können.