Buntentor Knights Floorball - Es ging darum ein Zeichen zu setzen Buntentor Knights Floorball - Es ging darum ein Zeichen zu setzen


Am 25. Mai war es so weit: Die Buntentor Knights spielten gegen die DJK Holzbüttgen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Und obwohl die Bremer am Ende mit 3:6 den Kürzeren zogen, bleibt die Stimmung weiter gut. Denn trotz der Niederlage ist der Zug der 2. Bundesliga noch nicht abgefahren. In einer best of three Serie gegen die Frankfurt Falcons haben unsere Knights eine weitere Chance den Aufstieg klar zu machen.

Mut macht dabei vor allem die Art und Weise mit der die Knights den Kampf im Holzbüttgener Hexenkessel angenommen haben. Vor knapp 200 Zuschauern verkauften sich die Knights teuer und hielten in einem packenden Spiel bis zum Ende dagegen. Fehlende Qualität und Leistungsbereitschaft waren bei der Niederlage weniger der Grund als die einfache Tatsache, dass sich die Gastgeber aus Nordrhein-Westfalen in den entscheidenden Situationen etwas cleverer anstellten. Drei der sechs Gegentore fingen sich die Knights in Unterzahl und durch sechs, zum Teil unnötige Zeitstrafen machten sich die Bremer das Leben selber schwer.

Die 1. Mannschaft der Buntentor Knights verpasste gegen Holzbüttgen knapp den Aufstieg in die 2. BundesligaDie 1. Mannschaft der Buntentor Knights verpasste gegen Holzbüttgen knapp den Aufstieg in die 2. BundesligaIn einem ausgeglichenen ersten Drittel war es der Holzbüttgener Topscorer Dennis Schiffers, der den Bann brach und das 1:0 für die Gastgeber erzielte. Doch Buntentor zeigte sich nicht geschockt, sondern hielt weiter dagegen. Eine Co-Produktion zweier Bremer Talente sorgte noch im ersten Drittel für den verdienten Ausgleich: Vincent Bojarra fasste sich kurz hinter der Mittellinie einfach mal ein Herz und zog mit einem starken Schlenzer ab. Der gegnerische Goalie konnte den Ball nicht festhalten und Cem Baltas stand goldrichtig und konnte den Ball zum 1:1 hinter die Linie drücken. Im Anschluss ließen beide Mannschaften gute Chancen ungenutzt, so dass es mit 1:1 in die Pause ging.

Direkt nach Wiederanpfiff kassierten die in Unterzahl spielenden und noch nicht geordneten Knights das 1:2 - ein bitterer Gegentreffer. Auch in der Folgezeit kassierten die Knights weitere Zeitstrafen und ließen eine eigene Überzahl ungenutzt. Die Gastgeber hingegen nutzten ihre Überzahlsituationen und erhöhten im zweiten Drittel auf 4:1. Kurz vor Schluss war es schließlich Kapitän Paule Winter, der nach einem feinen Solo von Hendrik Weyer per Volley den Anschlusstreffer zum 2:4 erzielte und so die Hoffnung am Leben hielt.

Im letzten Drittel fehlte den Knights ein wenig die Kraft um noch einmal den Druck zu erhöhen. Die Bremer mussten den vielen Unterzahlsituation Tribut zollen, auch da sie im Gegensatz zu den Gastgebern lediglich auf einen Minimalkader von 10 Feldspielern zurückgreifen konnten. Trotz allem fighteten die Knights bis zum Ende und erzielten durch Fabian Mieloch noch einen weiteren Treffer. Unterm Strich bleibt ein spannendes Spiel, bei dem sich die DJK Holzbüttgen nicht unverdient durchsetzte. "Die Niederlage ist ärgerlich, geht aber in Ordnung. Holzbüttgen hat einen sehr ausgeglichenen, großen Kader und war insgesamt etwas cleverer. Wir haben uns hier aber teuer verkauft und vor großartiger Kulisse ein Riesenspiel gemacht." zieht Spielertrainer Fabian Mieloch das Fazit. Auch Kapitän Paule Winter geht in die selbe Richtung: "Wir haben hier zwar verloren, aber als Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht. Insbesondere Cem (Baltas) und Philip (Sudmeier) haben gezeigt, dass auf sie Verlass ist, obwohl sie noch sehr jung beziehungsweise erst seit kurzem dabei sind. Gegen Frankfurt sind hoffentlich Aaron (Menne) und vielleicht auch Leonard (Kersting) wieder dabei, so dass wir uns noch einmal steigern können. Wir haben zwei geile Torwärte und ne super Mannschaft. Wir packen das!"

Für den Versuch aufzusteigen wurden die Knights von manchen Mannschaften hier um Umkreis belächelt. "Wir nehmen diese Spiele an und gehen gestärkt aus ihnen hervor. Es ging uns darum ein Zeichen zu setzen - zu zeigen: Hier entwickelt sich etwas, wir wollen aufsteigen! Und mittlerweile dürfte das auch jeder gemerkt haben. Es gibt doch nichts Schöneres als es den Skeptikern zu zeigen und genau aus diesem Grund sind wir hochmotiviert gegen die Falcons aus Frankfurt zu gewinnen und den Aufstieg doch noch zu packen." freut sich Abteilungsleiter Christian Faber.

Am 15.06. spielen unsere Knights in Frankfurt. Das Rückspiel findet am 21.06. in der heimischen Stadtwerder Halle statt. Sollte jedes Team ein Spiel gewinnen kommt es am 22.06. in Bremen zum Showdown um den Aufstieg.

WE ARE KNIGHTS

 

PS: Wer in Zukunft ein Teil unserer Entwicklung werden will, kann einfach Kontakt zu Fabian Mieloch oder jedem anderen Knight seines Vertrauens aufnehmen. ;)

 

 

Verbandsliga Nordwest GF