Buntentor Knights Floorball - Das Ende der weißen Weste Buntentor Knights Floorball - Das Ende der weißen Weste


Die Buntentor Knights hatten sich viel vorgenommen für das Spiel gegen den Meister aus Sedelsberg. Man fühlte sich nach dem perfekten Saisonstart mit 4 Siegen aus 4 Spielen und einer guten Leistung gegen die Red Devils Wernigerode bereit um den Sedelsberger Hawks die erste Niederlage seit über 2 Spielzeiten zuzufügen. Doch nur ein starkes erstes Drittel reicht dann eben nicht aus um den Klassenprimus zu besiegen. Die 8:2 Niederlage der Knights ist am Ende zwar hoch, aber verdient.

In einem körperbetonten Spiel behielten die Gäste aus Sedelsberg die OberhandIn einem körperbetonten Spiel behielten die Gäste aus Sedelsberg die OberhandMit breiter Brust gingen die Bremer Knights in das erste Drittel. Und nach einer kurzen hektischen Anfangsphase übernahmen unsere Knights auch gleich das Kommando. Die Mannschaft von Coach Fabian Mieloch setzte ihre Vorgaben nahezu perfekt um und dominierte das Geschehen. Nach knapp 4 Minuten verwandelte Gordon Arning den fälligen Freischlag nach einem Kopfspiel von Andreas Bogdanov. Nicht einmal eine Minute später erhöhte Joana Rietdorf auf 2:0 für die Knights. Sedelsberg zeigte sich sichtlich beeindruckt und brauchte einige Zeit um sich zu fangen. Doch die Bremer schafften es nicht die zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen und ließen die Gäste so im Spiel. Kirill Butau erzielte nach einer eigentlich schon geklärten Situation den Anschlusstreffer für die Sedelsberger. 2:1 der Pausenstand.

Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte sich eine hitzige Partie mit etlichen Stockschlägen und Zweikämpfen am Rande des Zulässigen entwickelt. Beide Teams wurden mehrfach von den Schiedsrichtern darauf hingewiesen sich zurückzuhalten, doch Pfiffe und Strafen blieben trotz unveränderter Härte - zum Leidwesen beider Teams - (leider) aus. Und während das junge Team der Knights sich verstärkt mit den Schiedsrichtern und dem eigenen Unvermögen das Tor zu treffen beschäftigten, spielten die Sedelsberger einfach eiskalten Konterfloorball. Nach dem zweiten Treffer von Krill Butau brachte ein unglückliches Eigentor die Sedelsberger endgültig auf die Siegerstraße. Kurz vor Ende des zweiten Drittels erhöhte Andrej Hartmann sogar weiter auf 5:2.

Auch im letzten Drittel nahmen die Gäste keine Gefangenen und nahmen unseren Knights mit einem Treffer nach nur 17 Sekunden ganz schnell den letzten Wind aus den Segeln. Zu allem Überfluss kassierte Topscorer Gordon Arning wegen unsportlichem Verhalten gegenüber den Schiedsrichtern noch eine 10 Minuten Strafe. „Normalerweise würde ich Gordon für so eine Aktion den Arsch aufreissen, aber in diesem Fall kann ich es sogar verstehen. Sein Verhalten war nicht clever, aber über das gesamte Spiel hinweg hatte sich in ihm einfach zu viel Frust über die inkonsequente Linie der Schiedsrichter aufgebaut.“, äußert sich Kapitän Paule Winter über das Vergehen seines Mitspielers. Olav Bruns und Andrej Hartmann erhöhten schließlich auf 8:2. Ein gebrauchter Tag für unsere Knights.

„Mund abwischen und weitermachen! Auf dem ersten Drittel können wir aufbauen.“ bleibt Coach Mieloch sichtlich angefressen kurz angebunden. Nach einem spielfreien Wochenende können unsere Knights am 6.12.2014 gegen Lilienthal für Wiedergutmachung sorgen.

WE ARE KNIGHTS

Jamasi Herren Regionalliga Nordwest GF


Stena Line FD Pokal