Buntentor Knights Floorball - Deja-Vu ohne Happy End Buntentor Knights Floorball - Deja-Vu ohne Happy End


Cem Baltas erzielte nach langer Durststrecke wieder ein Tor! | Foto: Timo Warnken Cem Baltas erzielte nach langer Durststrecke wieder ein Tor! | Foto: Timo Warnken Anfang des letzten Drittels. 7 Tore Rückstand. Dieses Gefühl kannten die Knights bereits aus dem Hinspiel gegen Uphusen und doch war im Rückspiel alles anders. Spielten die Bremer Floorballer im Hinspiel noch stark auf und zwangen die Vikings mit einem furiosen Comeback bei einem 9:9 Zwischenstand in die Verlängerung, so gingen die Bremer zu Hause unter. 13:6 – Ein Deja-Vu, nur dieses mal ohne Happy End.

Seit nunmehr 5 Spieltagen will den Knights einfach kein Sieg mehr gelingen. „Es ist wie verhext. Wir schaffen es momentan nicht, unsere Leistung dann zu bringen, wenn es drauf ankommt. Selbst im Training sind wir fokussierter“ klagt Kapitän Paule Winter. Das Spiel gegen Uphusen war dabei einmal mehr beispielhaft für die Saison der Knights. Nach einem frühen Rückstand laufen die Bremer immer wieder nur hinterher. Gegentore fallen nach Schüssen von der Mittellinie oder nach Freischlägen. Nach einer Standpauke in der zweiten Drittelpause legten die Knights noch einmal zu und erzielten zumindest im letzten Drittel ein ausgeglichenes Ergebnis. Doch da war die Partie schon lange verloren. Dennis Komarov brachte die Knights im erstel Drittel noch den 1:2 Anschlusstreffer, doch danach spielte nur noch Uphusen. Mehr wollte nicht gelingen. Lediglich Paule Winter gelang kurz vor der zweiten Drittelpause ein sehenswerter Lupfer über den starken uphuser Goalie Nicolas Flathmann. Im letzten, guten Drittel der Knights, ließen Cem Baltas, wieder Dennis Komarov und Phillip Sudmeier die Bremer kurzzeitig hoffen. Christian Siegmund erzielte sogar noch den 6:11 Zwischenstand. Es nützte am Ende alles Nichts. Der Widerstand kam zu spät. Oliver von Staa erzielte innerhalb von 11 Sekunden einen Blitz-Doppelpack und machte den Sack schließlich zu. Dennis Helfer, Topscorer der Regionalliga Nordwest, bewies einmal mehr seinen Ruf als Alptraum der Knights und erzielte 7 Treffer und 1 Vorlage.

Blankenstein übernimmt ab sofort das Training der Knights. | Foto: Red Bear CrossFitBlankenstein übernimmt ab sofort das Training der Knights. | Foto: Red Bear CrossFitDoch bei all den negativen sportlichen Erlebnissen gibt es auch Neuigkeiten, die Grund zur Hoffnung geben. Spielertrainer Fabian Mieloch wird sich zukünftig voll und ganz auf seine Spielerkarriere konzentrieren und überlässt mit Andreas Blankenstein einem alten Bekannten den Trainerposten. Abteilungsleiter Christian Faber unterstützt die Veränderungen und weiß um die Verdienste von seinem Spielertrainer für den Verein: „Wir wollen „Fabe“ noch einmal herzlich danken für sein riesiges Engagement in den letzten 5 Jahren. Er ist ein absoluter Toptrainer, Spieler und enorm wichtig für den Verein. Wir sind äußerst glücklich, dass er uns als Spieler und Jugendtrainer erhalten bleibt. Mit Andreas Blankenstein haben wir einen super, super Nachfolger gefunden, der unsere Jungs noch einmal auf das nächste Level bringen wird.“

Am Sonntag gegen Bloherfelde (10 Uhr Bully in Oldenburg) wird Fabian Mieloch vorerst das letzte Mal den Platz als Spielertrainer betreten. Das Training leitet ab sofort bereits Andreas Blankenstein. Wir sind gespannt und freuen uns auf die Zukunft.

WE ARE KNIGHTS

Verbandsliga Nordwest GF