Buntentor Knights Floorball - Knights brechen im letzten Drittel ein Buntentor Knights Floorball - Knights brechen im letzten Drittel ein


Coach Andreas Blankenstein (2.v.r.) war gegen die SG Mittelnkirchen/Stade nicht dabei. Die Knights waren auf der Bank daher auf sich allein gestellt. | Foto: Timo WarnkenCoach Andreas Blankenstein (2.v.r.) war gegen die SG Mittelnkirchen/Stade nicht dabei. Die Knights waren auf der Bank daher auf sich allein gestellt. | Foto: Timo WarnkenAm Samstag machten sich 10 Knights auf den Weg nach Steinkirchen. Dort traf das Team um Aushilfscoach Fabian Mieloch auf den Tabellenzweiten, die SG Mittelnkirchen/Stade. "Natürlich wussten wir, dass eine harte Nuss auf uns wartet, aber wir haben die letzten Wochen sehr gut gearbeitet, sodass wir uns sicher waren, dass wir dem Niveau gewachsen sind", so Mieloch.

Nach einer Phase des Abtastens war es Aaron Menne, der nach acht Minuten und toller Vorarbeit von Vincent Bojarre die Führung der Knights besorgte. Zwei Unaufmerksamkeiten fünf Minuten und fünf Sekunden vor Ende des ersten Drittels brachte dann jedoch die SG in front. "Diese Fehler vor den beiden Gegentore dürfen uns niemals passieren. In der ersten Situation schlafen wir total bei einem Freischlag und das zweite Tor leiten wir kurz vor Ende des Drittels durch einen unnötigen Ballverlust ein. Das ist nicht unser Anspruch" so Kapitän Paule Winter.

Im zweiten Drittel entwickelte sich dann ein Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten, insgesamt acht Tore konnten die rund 50 Zuschauer bestaunen - vier je Seite. Mieloch, der nicht nur Coach Andreas Blankenstein, sondern auch die drei etatmäßigen Torhüter im Tor vertrat, machte die Gegentore vor allem an der schlechten Slotarbeit seines Teams fest: "Mittelnkirchen/Stade hat das sehr clever gemacht, sie haben immer wieder gefährliche Bälle in unseren Slot gespielt. Wir waren heute in diesem Bereich direkt vor unserem Tor viel zu passiv. Hier musst du präsent und aggressiv sein, sonst fängst du dir viele unnötige Tore. Hier hat uns heute sicher etwas Erfahrung und Routine auf den Verteidigerpositionen gefehlt" so Mieloch.
Vorne trugen sich hingegen Aaron Menne und Gordon Arning gleich zweimal in die Torschützen ein.

Im letzten Drittel wollten die Knights dann nochmal richtig aufdrehen und die drei Punkte mit an die Weser nehmen. Das Spiel entwickelte sich dann jedoch zu Gunsten des Gastgebers. "Wir haben im letzten Drittel nicht mehr unser Potenzial aufs Feld bringen können, uns hat einfach die Kraft gefehlt, um das Tempo im Spiel mitzugehen" so Kapitän Paule Winter. Die angespannte Personalsituation möchte Winter dafür jedoch nicht verantwortlich machen: "Wir waren in dieser Saison von der Fitness durchgehend auf einen Level, um in jeder Situation nochmal eine Schippe drauf zu packen, egal ob mit fünf, zehn oder fünfzehn Feldspielern. Dass wir konditionell einen solchen Einbruch erleben darf uns nicht passieren, egal mit wie vielen Spielern wir anreisen."

In zwei Wochen geht es für die Knights ins nächste Spiel. Am 12.04. reisen die Buntentor Knights zur SG Seebergen/Lilienthal, das Hinspiel gewannen die Knights mit 6:3. Allerdings sollte man den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen: "Die SG Seebergen/Lilienthal hat zwar bisher wenig Punkte geholt, jedoch jedem Gegner das Leben sehr schwer gemacht. Das Spiel wird ein heißer Tanz, zumal wir in Lilienthal bisher selten ein gutes Bild abgegeben haben. Wir müssen an unsere Leistungsgrenze gehen, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen", so Mieloch.

Der Kader des Wochenendes:

Fabian Mieloch - Leonard Kersting, Hendrik Weyer, Pavel Komarov - Paule Winter, Philipp Sudmeier, Shanthoj Rajhan, Gordon Arning (2 Tore | 0 Vorlagen), Aaron Menne (3 | 0), Vincent Bojarra (0 | 3)


| JAMASI REGIONALLIGA NORDWEST GF

| floorball-niedersachsen.de | fvn.saisonmanager.de |