Buntentor Knights Floorball - Knights zweitbestes Team im Nordwesten Buntentor Knights Floorball - Knights zweitbestes Team im Nordwesten


Die besten vier U13-Teams der Saison haben ihren Meister gefunden! In der Stadtwerderhalle konnten sich die Knights gegen die Nachbarn aus Horn und Lilienthal deutlich durchsetzen, mussten sich allerdings vor heimischen Publikum knapp gegen den späteren Meister vom ETV Hamburg geschlagen geben und mit dem zweiten Platz begnügen.

Die U13-Liga ist beendet. Nachdem in der zweigeteilten Liga beide Staffeln zunächst ihre regulären Saisonspiele ausgespielt hatten, kam es in der Stadtwerderhalle zum Staffelvergleich. Mit dem TV Lilienthal und den Knights aus Staffel A und dem TV Eiche Horn und der Mannschaft vom ETV Hamburg aus Staffel B standen sich vier Mannschaften im Ligamodus gegenüber. Zu gewinnen gab es nicht nur den Titel des Nordwestdeutschen Meisters in der Altersklasse, sondern auch die Chance auf das Ticket zu  den Deutschen Meitscherschaften in Bremen beim ATS, genauer gesagt auf das K.O. -Spiel gegen den Gewinner der U13-Liga aus Schleswig-Holstein.

ATS Buntentor - TV Eiche Horn 8:1 (0:0,8:1)

Die Knights mussten sich über die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften keine Gedanken mehr machen, da der Ausrichter automatisch einen Platz zugesichert bekommt. Das große Ziel war dementsprechend schon vor dem ersten Spiel erreicht und die Knights hätten befreit aufspielen können. Was allerdings im ersten Spiel folgte, war nicht sonderlich schön anzusehen: Die Truppe um Kapitän Tim Eilers schaffte es nicht ihre erdrückende Feldüberlegenheit gegen den Gegner vom TV Eiche Horn auszuspielen und sorgte dafür, dass das Spiel ohne echte Highlights vor sich hin plätscherte und mit 0:0 in die Halbzeit ging.
Im zweiten Durchgang änderte sich das Spielgeschehen glücklicherweise und Gäste-Trainer Thorben Kleinhans musste mit ansehen, wie nach dem Führungstreffer durch Felix Ewald der Knoten platze und die Knights in Schwung kamen. Ganze sieben weitere Treffer wurden nachgelegt und die Knights setzten sich im ersten Spiel - trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers zum 2:1 - deutlich mit 8:1 durch.

ATS Buntentor - ETV Hamburg 3:5 (0:2,3:3)

Der Jubel über die 3:2 Führung war riesig!Der Jubel über die 3:2 Führung war riesig!Im zweiten Spiel wartete dann mit dem ETV Hamburg der Tabellenerste der Parallelstaffel. Die Hamburger hatten zuvor den TV Lilienthal, den ärgsten Konkurrenten der Knights im regulären Saisonmodus, mit 9:2 besiegt. Es stand also das vermeintliche Endspiel um den Titel an. Doch wie schon im vorangegangenen Spiel war das Spieltempo eher gering und keines der Teams konnte in der Anfangsphase überzeugen. Die Knights wirkten wieder etwas schläfrig und schafften es nicht Druck auf den Gegner aufzubauen. Dies führte dazu, dass durch zwei individuelle Fehler, bei denen die Deckung im Slot vernachlässigt wurde, der Gegner mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause ging.
Die Halbzeitansprache schien die Knights jedoch motiviert zu haben, das Spieltempo stieg nun deutlich an und auch die Zweikämpfe wurden nun verbissener geführt. Lasse Tietze konnte früh in der zweiten Halbzeit mit zwei schönen Toren ausgleichen und als Tim Eilers zur 3:2-Führung einschoss, gingen einige schon von einem Knights-Sieg aus. Nachdem der ETV jedoch mit einem unglücklich abgefälschten Ball gute zwei Minuten vor Schluss ausgleichen konnte, schien das beim ETV Hamburg noch einmal einige Kräfte freizusetzen. Christopher Willbrand konnte mit zwei weiteren Treffern den ETV innerhalb einer Minute mit 5:3 in Führung schießen. An diesem Spielstand sollte sich nichts mehr ändern, da Felix Ewald kurze Zeit später für zwei Minuten auf die Strafbank verbannt wurde und damit indirekt für die Spielentscheidung sorgte. 
Unterm Strich also eine schmerzliche Niederlage, da die Knights innerhalb von 56 Sekunden drei Tore und eine Zwei-Minuten-Strafe kassierten und das Spiel daher verloren geben mussten.

ATS Buntentor - TV Lilienthal 10:2 (5:1,5:1)

Am Ende jubelte aber der ETV Hamburg, der sich mit 3 Siegen den Meistertitel sicherteAm Ende jubelte aber der ETV Hamburg, der sich mit 3 Siegen den Meistertitel sicherteDas letzte Spiel der Meisterrunde wurde gegen den TV Lilienthal ausgespielt, die in der regulären Saison beide Spiele gegen die Knights gewinnen konnten. Die Endplatzierungen standen vor dem Spiel bereits fest und die Knights wollten sich noch einmal gegen den Rivalen aus der eigenen Staffel revanchieren. Dies gelang eindrucksvoll! Nachdem den Knights in den ersten beiden Partien keinen Treffer erzielen konnten, legten sie dieses Spiel gleich richtig los und konnten mit 5:1 in die Pause gehen. Vier der fünf Treffer gingen dabei allein auf das Konto von Felix Ewald, der im letzten Spiel des Tages noch einmal die letzten Kräfte bündelte.
Auch im zweiten Durchgang hatten die Knights ihren Torhunger noch nicht gestillt und konnten einige Chancen herausspielen, die am Ende für fünf weitere Tore gut waren.
Am Ende konnten sowohl die Spieler, als auch Trainer Gordon Arning zufrieden sein mit dem Abschneiden des ATS: Revanche gegen den TV Lilienthal geglückt, ein starker Auftritt gegen den TV Eiche Horn und ein phasenweise überlegen geführtes Spiel gegen den ETV Hamburg. Dementsprechend fällt auch das Fazit vom Trainer aus: "Wir freuen uns schon mächtig auf die Deutschen Meisterschaften am ersten Juni Wochenende bei uns daheim und werden bis dahin fleißig trainieren, um den Zuschauern einige interessante Spiele bieten zu können. Wenn wir es schaffen über die gesamte Spieldauer das Tempo hochzuhalten und so spielen, wie wir es heute teilweise angedeutet haben, dann kann es nur eine super DM werden."

{tabs=Tabelle U13 Meisterrunde|closed|noscroll|grey}

Platz Mannschaft Siege Ndl. SDS SDN Tore Tordiff. Pkt.
1 ETV Hamburg (MR) 3 0 0 0 20 : 9 11 9
2 ATS Buntentor (MR) 2 1 0 0 21 : 8 13 6
3 TV Eiche Horn (MR) 0 2 1 0 9 : 17 -8 2
4 TV Lilienthal (MR) 0 2 0 1 7 : 23 -16 1

{tabs=Video vom ETV Hamburg zum Spieltag|closed|grey|noscroll}

 

{/tabs}

 

U13 Regionalliga Nordwest KF